Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Über Diesen Blog

  • : Michaela Estler's Blog
  • Michaela Estler's Blog
  • : Einblick in meinen Alltag, der voll von Dingen ist, die die Welt nicht braucht, aber ausgerechnet mir passieren... :-)
  • Kontakt

Unser Hochzeitstanzvideo...

Preise


              

Archiv

RSS Feed / Abo

Wer immer up to date sein will kann
meinen Blog via RSS Feed abonnieren.

VIEL SPASS!!
10. September 2008 3 10 /09 /September /2008 20:29
wenn man hier zu Hause sitzt und die ganze Zeit daran denken muss, dass eigentlich schon alles vorbei sein könnte. Naja zumindest die OP. Wenn alles so gelaufen wäre wie ursprünglich geplant würde ich jetzt immerhin schon auf der Intensivstation weilen und meiner Genesung entgegen blicken. Tja stattdessen bin ich hier zu Hause, habe im Schlafzimmer noch den gepackten Koffer stehen und versuche mir irgendwie die Zeit zu vertreiben.

Gestern haben wohl nicht alle mitbekommen, dass die OP verschoben wurde und so habe ich heute doch schon ein paar SMS erhalten mit den besten Wünschen für die OP heute usw. Das war irgendwie dann doch ein bisschen frustrierend. Ich meine alles wäre eigentlich bereit gewesen für die OP und dann so was.
Naja so konnte Hansi heute wenigstens sorgenfrei auf die Messe gehen und musste nicht die ganze Zeit hoffen, dass bei mir soweit alles in Butter ist usw. Das hatte dann doch schon seinen Vorteil. Er kann jetzt dann auch am Wochenende bei einem Radrennen mitfahren, was er ursprünglich schon abgeblasen hatte wegen mir. Dann werden wir da also am Wochenende wohl hingehen. Wenigstens etwas Ablenkung. Ich hab das jetzt echt ein bisschen nötig. Sonst krieg ich glaub die Krise.

Ich meine jetzt nicht dass ich irgendwie Schiss vor der OP gehabt hätte. Nein es ist eher so, dass ich auf eine gewisse Art und Weise eine Art Anspannung aufgebaut habe. Ich denke nicht nur ich sondern auch meine Eltern und Hansi. Man fängt einfach an schon zu planen wer wann nach der OP zum "Wacheschieben" in die Klinik kommt, wie man den Haushalt organisiert so lange ich weg bin usw. Und das war jetzt dann halt auf einmal alles wieder über den Haufen geworfen. Das ist echt nervig. Ich hab schon fest damit gerechnet, dass ich heute die ganze OP Prozedur über mich ergehen lassen muss und beim Aufwachen dann doch schon einiges an Schmerzen habe. Tja und stattdessen sitze ich hier zu Hause. Habe zwar auch Schmerzen, aber leider immer noch von der Zyste selbst und nicht von der Behebung davon. :-(

Ich musste heute auch erst mal noch einkaufen gehen. Irgendwie war ja nur geplant, dass Hansi hier den Rest von der Woche alleine ist.
Meine Mum meinte gestern übrigens am Telefon zu mir, als ich ihr gesagt hatte, dass ich wieder auf dem Weg nach Hause sei, dass sie doch für mich extra schon einen Rotweinkuchen gebacken hätte (der einzige Kuchen den ich esse. Ist ein Rezept für eine art Rührkuchen von meiner Oma). Sie hat ihn gebacken, weil sie genau weiß, dass das Krankenhaus Essen nie so wirklich prickelnd ist und dass ich doch immer gerne was "von zu Hause" habe nach ner OP. Wirklich lieb, dass sie daran gedacht hat. In dem Fall werde ich wohl morgen oder so zu ihr nach Sigmaringendorf fahren um mir da dann was von dem Kuchen genehmigen.

Wisst ihr das Ganze Spektakel zehrt jetzt dann so langsam doch schon ordentlich an meinen Nerven. Zuerst ewiges Hin und Her bis man wusste was es ist, dann ewiges Hin und Her wegen dem Termin für die OP und jetzt ewiges Hin und Her bis es überhaupt mal zur Sache geht. Ich mein dass ich Kopfschmerzen habe und gerne mal einen Schritt weiterkommen würde scheint hier so langsam niemanden wirklich zu interessieren. Die denken sich bestimmt, dass ich halt noch ein Tablettchen nehmen soll und dann wird das schon werden.
Besser ich reg mich jetzt nicht auf deswegen. Hilft ja alles nix.

Werde jetzt erst mal ausführlichst ne heiße Dusche nehmen und nochmal ausführlichst meine Haare in ihrer vollen Pracht und Länge waschen. Ist euch schon mal aufgefallen, dass man sich ziemlich ausführlich und lange mit etwas beschäftigt, wovon man weiß, dass man es unter Umständen nicht mehr lange besitzt?!?! Ich glaube ich habe noch nie so häufig meine Haare gekämmt, geglättet usw. wie in letzter Zeit. Egal wo ich auch vorbeilaufe (Schaufenster, Spiegel, etc.) ich schaue immer wie meine Haare sitzen. Ich fahre auch irgendwie unbewusst oder bewusst häufig durchs Haar. Schon komisch.

Genug geredet und geärgert für heute. Ich bin irgendwie immer noch durch den Wind.
Macht's gut
- Michaela

P.S.: Fazit des Tages - Man lernt manche Dinge erst dann zu schätzen wenn man bereits Gefahr läuft sie zu verlieren.

Diesen Post teilen

Repost 0
Published by Michaela - in Alltägliches
Kommentiere diesen Post

Kommentare

Impressum

Skypestatus

My status
:0038: :0038: :0038: :0038:

Counter

    earnstar.de - Sparen-Gewinnen-Verdienen

Idee für das kleine Glück

"Ja es gibt sie noch: die Sonne!"

Vielleicht lacht sie heute vom Himmel - dann nehme ich sie ganz bewusst wahr und halte mein Gesicht mit geschlossenen Augen in ihr Licht. Ist sie nicht da, so weiß ich doch, dass sie hinter den Wolken auf mich wartet, und ich stelle mir einfach vor, wie sie durch die Wolkendecke ihre Wärme zu mir schickt.


Diese Blogs Les Ich Gerne