Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Über Diesen Blog

  • : Michaela Estler's Blog
  • Michaela Estler's Blog
  • : Einblick in meinen Alltag, der voll von Dingen ist, die die Welt nicht braucht, aber ausgerechnet mir passieren... :-)
  • Kontakt

Unser Hochzeitstanzvideo...

Preise


              

Archiv

RSS Feed / Abo

Wer immer up to date sein will kann
meinen Blog via RSS Feed abonnieren.

VIEL SPASS!!
29. September 2008 1 29 /09 /September /2008 20:44
Morgen wollen wir dann mal den dritten Versuch starten. Ich hoffe, dass wir jetzt dann mal zu einem Ergebnis kommen. Wenn ich ehrlich bin habe ich eigentlich überhaupt keine Lust. Wenn das mit der stationären Aufnahme morgen dann klappt geht der eigentliche Countdown los. Und diese Phase mag ich nicht. Man wartet immer, dass jemand vorbei kommt, noch irgendwas wichtiges erzählt oder so und ansonsten sitzt man in seinem Bett und wartet dass die Zeit rumgeht und die OP (auch wenn man darauf keine Lust hat) endlich los geht.
Was auch immer so ne spannende Sache ist, ist die Sache mit dem Zimmernachbarn. Ich persönlich hoffe immer auf jemanden, der gleichalt ist. Aber die Chancen hierfür sind eigentlich relativ gering denke ich. Meistens benötigen nur ältere Leute Abteilungen wie Neurochirugien. Und solche Älteren Leute jammern meistens den ganzen Tag vor sich hin, weil Sie das Umfeld auch nicht so wirklich wahrnehmen. Naja ich will ja jetzt mal nicht schon zu negativ sein, aber das sind halt alles so ungewisse Dinge, die in dem Fall, wenn Sie eintreten einen Krankenhausaufenthalt dann doch nicht so sonderlich angenehm machen.

Ich habe heute morgen meine Sachen mal wieder komplettiert und erneut gepackt. Habe außerdem noch auf meinen MP3 Player ein bisschen upgedatet und geladen. Gesamt habe ich jetzt vier Bücher eingepackt, noch zwei Rätselhefte und meinen Laptop werde ich morgen auch noch mitnehmen. Leider sind die Aussichten auf einen Internetzugang nicht so wirklich gegeben momentan. Aber das müssen Hansi und ich morgen noch mal vor Ort checken. Ganz ohne Internet wäre es wirklich doch sehr trist und irgendwo ungewohnt für mich, zumal ich wirklich gerne hier in regelmäßigen Abständen schreiben würde.

Ich habe heute noch gegen meinen riesen Bügelwäscheberg gekämpft, damit mein Mann auch genug zum anziehen hat ;-) Wollte noch die unangenehmen Aufgaben hier zu Hause erledigt haben so lange ich noch einigermaßen auf dem Damm bin. Ich habe auch Hansi schon ein paar Outlook Termine gesendet was er im Haushalt alles erledigen sollte während meiner Abwesenheit. Ich mag nicht unbedingt in ein volles Chaos zurückkommen. Und bei Hansi funktioniert so was wirklich am besten wenn man ihm Termine schickt, die er dann auf sein Handy synchronisiert und dann immer wieder freundlich daran erinnert wird was er noch zu tun hat :-) Hat sich wirklich sehr bewährt.

Ich frage mich wirklich bis wann ich dann wieder hier zu Hause sein werde. Ich hoffe wirklich bald. Aber jetzt muss ich schon über das verlängerte Wochenende hier bleiben und leider ist zum einen Hansi dann übers WE weg. Steffi und Gerhard auch. Mal schauen wer dann für mich Zeit hat um mal vorbei zu kommen. Ravensburg ist von hier halt doch schon ne ganz schöne Strecke, die man nicht mal eben so schnell nebenbei fahren kann um mal eben schnell reinzuschauen. Ich muss mal noch schauen ob ich mir das ein oder andere Spiel für meinen Laptop noch besorgen kann. Vielleicht krieg ich so dann wenigstens die Zeit irgendwie vorüber. Das ist eigentlich immer das Schlimmste im Krankenhaus. Die Zeit scheint irgendwie fast still zu stehen und nicht vorüber zu gehen. Ganz übel ist das auf der Intensivstation. Da darf man in der Regel nicht mal wirklich aufstehen und muss ständig liegen bleiben.

Da ich noch nicht einmal weiß wann am Mittwoch ich dran komme ist es schwer auch zu Hansi zu sagen wann er doch bitte dann vorbei kommen soll, damit ich auf der Intensivstation nicht ganz so die Krise kriege. Diese Station ist einfach echt nicht so mein Freund. Vor allen Dingen darf man meistens nix essen wenn man da ist und das macht die Sache auch nie gerade so einfach. ;-)

Apropo Essen. Ich muss mir jetzt noch irgendwie was zu Essen holen. Henkersmahlzeit sozusagen. Wer weiß, was es da nicht alles noch zum Essen gibt die nächsten Tage. Krankenhauskost ist immer so eine Sache für sich. Und ich bin ja bei Gott auch nicht gerade diejenige, die alles ißt und mag. Das ist bei mir nochmal eine Sache an sich. Von daher wird es überhaupt schon mal ganz ganz schwierig was zu finden was ich mag. ;-)

Wir werden sehen. Wenn ich morgen nichts hier schreibe, dann ist es wohl leider wirklich so, dass kein Internet verfügbar ist. Aber ich verspreche Euch, dass ich wirklich so bald wie möglich versuchen werde hier wieder irgendwas zu schreiben oder was schreiben zu lassen.

Ich werde mich jetzt schon mal von Euch verabschieden. Wer weiß wann wir wieder voneinander lesen werden. Ich möchte mich auf alle Fälle schon jetzt mal bei Euch für Eure Worte, Sorgen, Mitgefühle und Gedanken zu der ganzen Sache bedanken. Es hilft schon irgendwie wenn man weiß, dass jemand an einen denkt.

Macht's gut!
- Michaela

P.S.: Fazit des Tages -
Wege fordern Bewegung, machen uns Beine, sind ausgetreten oder neu. Sie führen uns zu vertrauten Plätzen oder ins Ungewisse, sie machen Hoffnung, bergen Spannung. Wege verzweigen sich in Auswege, Umwege, Irrwege, gerade oder verschlungene Wege. Am Ziel jedoch solltest Du sagen können: I did it my way.

Diesen Post teilen

Repost 0
Published by Michaela - in Alltägliches
Kommentiere diesen Post

Kommentare

Impressum

Skypestatus

My status
:0038: :0038: :0038: :0038:

Counter

    earnstar.de - Sparen-Gewinnen-Verdienen

Idee für das kleine Glück

"Ja es gibt sie noch: die Sonne!"

Vielleicht lacht sie heute vom Himmel - dann nehme ich sie ganz bewusst wahr und halte mein Gesicht mit geschlossenen Augen in ihr Licht. Ist sie nicht da, so weiß ich doch, dass sie hinter den Wolken auf mich wartet, und ich stelle mir einfach vor, wie sie durch die Wolkendecke ihre Wärme zu mir schickt.


Diese Blogs Les Ich Gerne