Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Über Diesen Blog

  • : Michaela Estler's Blog
  • Michaela Estler's Blog
  • : Einblick in meinen Alltag, der voll von Dingen ist, die die Welt nicht braucht, aber ausgerechnet mir passieren... :-)
  • Kontakt

Unser Hochzeitstanzvideo...

Preise


              

Archiv

RSS Feed / Abo

Wer immer up to date sein will kann
meinen Blog via RSS Feed abonnieren.

VIEL SPASS!!
23. Februar 2009 1 23 /02 /Februar /2009 21:45
Sorry, aber ich habe die letzten zwei Tage einfach ein bisschen Blog Abstand gebraucht. Zum einen wusste ich nicht so genau was und wie ich schreiben soll. Samstag war ich zuerst in Großengstingen auf dem Fasnachtsumzug. Hansi hatte mich morgens nach Ebingen zum Bahnhof gefahren, da ich mit dem Zug nach Sigmaringendorf gefahren bin. Mama hatte mich zum Mittagessen eingeladen. Steffi und Gerhard waren auch schon da. Es gab mal wieder lecker Wurstnockerl Ist eine österreichische Spezialität. Wirklich ober lecker. Nach dieser Stärkung haben Steffi und ich uns dann fertig gemacht und sind auch schon Richtung Hexenbus losgetigert.

Wetter war leider nicht so dolle. Immer noch kalt und nass. Aber das war leider nicht so ganz anders zu erwarten. Der Umzug selbst war bis auf das Wetter wirklich gut. Es waren viele Zuschauer da, die Strecke war an jedem Teil sehr gut besucht. Nur das Wetter war nicht so dolle. Es hat ständig vor sich hin geschneielt. Nach dem Umzug war alles, vor allen Dingen die Strümpfe und die Strohschuhe, wirklich komplett nass. Ich bin dann zu unserem Bus gegangen und habe den dann auch nicht mehr bis zur eigentlichen Abfahrt verlassen. Im Bus lief schön die Heizung und ein paar Hexenkollegen und ich haben uns dort sehr nett unterhalten und uns dabei wieder aufgewärmt. Als wir dann wieder in Sigmaringendorf waren sind Steffi und ich noch kurz zu unseren Eltern nach hause, haben da alle Sachen in den Trockner geworfen und die Strohschuhe vor den Specksteinofen gestellt. Das war vielleicht eine Wohltat wieder so richtig trockene Klamotten an zu haben.

Hansi kam dann auch so auf die halb sieben und gegen sieben sind wir alle dann Richtung Bürgerball losgetigert. Mein Dad kam etwas später nach, da er noch auf einer Beerdigung am Kaiserstuhl war mittags. (Seine Tante ist gestorben). Das Bürgerball Programm war wie immer sehr unterhaltsam. Zum einen gab es so ein paar Showtänze von den Gardemädels und den Ledigen, dann haben ein paar in einer Art Büttenrede so erzählt was das Jahr über so in Sigmaringendorf passiert ist, dann haben die Ledigen noch einen Tanz gemacht der sich "eine Reise um die Welt" nannte. Da haben die Jungs mit ihren Astralkörpern Hawai Kostüme, Samba Kostüme, Mexikaner Kostüme, Ägyptische Kostüme etc. in Showtänzen aufgeführt, das war wirklich zu köstlich! Hansi und ich sind kurz nach dem Programm schon wieder gegangen, da Hansi gestern zum Softair Spielen nach Kaiserslautern gefahren ist.

Ich war Sonntag morgen gleich schon mal wieder ordentlich deprimiert. Hansi ist um halb sieben morgens losgefahren. Er kam dann aber noch mal schnell in die Wohnung und sagte, dass ich doch gleich mal mein Auto von unserem ursprünglichen Parkplatz am Berg wegfahren sollte, da es schon wieder zehn Zentimeter geschneit hätte und auch immer noch schneien würde. Ich bin also gleich aufgestanden, habe mich angezogen und bin raus gegangen zu meinem Auto. (und das morgens um halb sieben an einem Sonntag. Das ist mir wirklich noch nie passiert!! ) Mein Gott war das ein Sch.... Ich kann es Euch sagen. Es war schon fast wieder zu viel Schnee. Ich habe wirklich mehr als zehn Versuche gebraucht bis ich endlich mein Auto auf sicherer Ebene hatte. Ich glaub die ganze Nachbarschaft war wegen meinem gelegentlich aufjaulenden Motor dann auch mehr oder minder wach Aber es war auch echt unglaublich wie es wieder geschneit hatte. Und das ging dann auch den ganzen Tag gerade so weiter. Wirklich ekelhaft. Da Hansi eh nicht da war habe ich mich nochmal nach Sigmaringendorf zum Mittagessen eingeladen. Es gab lecker Hähnchen. Steffi und Gerhard waren auch noch da und so haben wir nochmal in der selben Runde wie am Samstag gespeist  Mein Paps musste nämlich arbeiten. Als Busfahrer muss man um die Fasnetszeit auch fleißig "Narrenkarren" chauffieren.

Am Nachmittag sind dann noch Gotti und Siege gekommen und wir haben im wohl warm geheizten Wohnzimmer ein paar Partien Karten gespielt. So ist das nun mal wenn man aus einer Zockerfamilie kommt. war dann wirklich ganz nett. War dann bis Hansi wieder nach Hause kam auch wieder daheim. Aber es hatte dann immer noch geschneit. Wirklich einfach nur ein Mistwetter! Heiße Dusche genommen und gut. Dann war der Tag auch erledigt.

Heute ist / war Rosenmontag. Heute morgen aufgestanden aus dem Fenster geschaut und was seh ich da? Schnee. Neuer Schnee. Nicht der von gestern, nein neuer zusätzlicher Schnee. Ich musste erst mal der Stadt eine eMail schreiben ob sie bitte so freundlich wären mal wieder einen ihrer Schneebahner vorbei zu schicken, der unseren Parkplatz und die komplette Parkplatz Zufahrt freibahnen könnte. Gott sei Dank waren die dann auch so freundlich und haben doch tatsächlich jemanden vorbei geschickt. So konnte wenigstens dieses Problem vorübergehend gelöst werden. Vorübergehend deshalb, weil es heute Mittag dann wieder fleißig weiter geschneit hat.

Also ich werde so langsam zu meiner Heimdepression auch noch Winterdepressiv. Habe heute auch schon nen riesen Stapel an Papieren von meiner Versicherung zugeschickt bekommen, die ich mal wieder ausfüllen muss. Ich habe schon damit angefangen, aber es sind im Summe um die 16 Seiten. Und was die nicht wieder alles Wissen wollen. Nur damit du Geld von denen bekommst. ich glaube wenn die das nächste Mal wieder Geld von mir wollen schicke ich denen auch einen Umschlag mit so vielen Seiten und Fragen. Ich bin mal gespannt wie die drauf reagieren.

Habe heute auch schon meinen Terminkalender überflogen. Ab dem 05. März bin ich ziemlich dolle im Ärztestress. Zig Therapietermine (in Summe sechs Stück), Termin beim Psychologe, Termin beim Neurologe, Termin beim Hausarzt, Termin beim Augenarzt, Termin beim Gyn und und und. Und das alles mit dem Ziel dass bei der großen Nachuntersuchung am 31. März nicht der Satz: "Tja Frau Estler das müssen wir nochmal operieren" fällt. Ich hoffe dass sich all der Stress auch lohnt.

Hansi und ich werden wohl kommenden Freitag noch für ein paar Tage nach Verbier fahren. Einfach ein bisschen Akku laden vor dem ganzen Ärztestress. Und ich hoffe, dass da auch das Wetter besser ist. Schnee hat es da auch viel, aber meistens scheint doch noch tagsüber die Sonne und außerdem ist die Luft da besser. Meinem Kopf will ich eben auch mal noch ein bisschen was "anderes" bieten . Naja wir werden sehen.

Morgen ist der letzte Tag der Fasnachtssaision 2009. Schon wieder alles vorbei. Wirklich sehr sehr schade. Aber für mich war die diesjährige Fasnacht ja eh nicht soooo der Brüller. Genau so wie das Wetter halt. Nächstes Jahr hat mein Verein 20 Jähriges Jubiläum. Da werden wir selbst eine größere Veranstaltung organisieren und aufziehen. Ich hoffe, dass es da dann auch wirklich super duper Wetter gibt. Geplant ist als "Veranstaltungstag" der 16. Januar. Könnt ihr Euch also schon mal notieren.

Ich mach jetzt noch ne kleine Blogrunde. Entschuldigt nochmal, dass ich die letzten zwei Tage nix hab von mir hören lassen. Aber es gibt einfach Tage, da sollte man sich nicht zwingen, das ist zumindest meine Meinung.

Ich wünsch Euch was!
- Michaela

P.S.: Fazit des Tages - Wege, die in die Zukunft führen, liegen nie als Wege vor uns. Sie werden zu Wegen erst dadurch, dass man sie geht.

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentare

Margot 02/24/2009 12:25

Liebe Michaela, ich kann's dir nachfühlen, dass du schneedepressiv wirst. Ich werd's auch immer mehr. Da meint man dauernd, jetzt ist es genug, und dann kommt noch mehr von dem schrecklichen Zeug. Ich wünsch' dir auf jeden Fall, dass du noch ein paar Tage gut ausspannen kannst, bevor der große Stress losgeht!Liebe Grüße von Margot

Michaela 02/26/2009 00:06


Lass uns doch mal ne Gruppenmail an Petrus schicken. Vielleicht hat er dann ein Einsehen mit dem Schnee und lässt es gut sein


Annetta 02/24/2009 11:13

Also wenn ich das mal bemerken darf, du hast immer so ein Glück mit dem Schnee. Das er nie aufhört! Es gab eigentlich nicht wirklich einen Grund einen neuen Blog zu machen. Liebe Grüße Annetta

Michaela 02/26/2009 00:06


Mit Glück hat das wirklich gar nichts zu tun Annetta. Es nervt einfach nur noch ehrlich gesagt...


Laila888 02/24/2009 09:56

Liebe Michaela,das hoffe ich auch, dass du dir da mal nix eingefangen hast. Passiert ja bei dem Wetter doch öfter als man denkt. Wenn du nicht schreibst, da ist dir echt keiner böse. Ich hab am Wochenende auch nur selten Zeit. Von daher, nicht schlimm.Dann wünsch ich dir mal eine nicht so anstrengende Woche.Lieben Gruß Laila

Michaela 02/26/2009 00:05


Nein alles soweit noch im Grünen. Hab mir so wie es scheint nix gefangen. Außer das wäre noch am vor sich hin brüten....

Dir noch ne schöne Restwoche!


Gefangener-Engel 02/24/2009 08:02

Guten Morgen, Michaela!Hey, es gibt überhaupt keinen Grund, Dich zu entschuldigen!!! Ich denke, die meisten von uns haben zwischendurch mal keine Zeit/Lust usw. auf´s Bloggen - gehört irgendwie dazu!!! Außerdem wird sich jeder, der regelmäßiger hier liest, denken können, dass Du in der Karnevalszeit anderes zu tun hast! Ich hoffe nur, dass Du Dir keine Erkältung eingefangen hast, bei dem Wetter und nassen Klamotten!?Dass Ihr Eucham Wochenende eine Auszeit gönnt, finde ich klasse - ich freue mich total für Euch!!! Ich wünsche Dir einen guten Start in den Tag, lieben Gruß, Claudia

Michaela 02/26/2009 00:05


Kann hier an dieser Stelle aus voller Brust vermelden, dass ich mir keine Erkältung o.ä. zugezogen habe.


Impressum

Skypestatus

My status
:0038: :0038: :0038: :0038:

Counter

    earnstar.de - Sparen-Gewinnen-Verdienen

Idee für das kleine Glück

"Ja es gibt sie noch: die Sonne!"

Vielleicht lacht sie heute vom Himmel - dann nehme ich sie ganz bewusst wahr und halte mein Gesicht mit geschlossenen Augen in ihr Licht. Ist sie nicht da, so weiß ich doch, dass sie hinter den Wolken auf mich wartet, und ich stelle mir einfach vor, wie sie durch die Wolkendecke ihre Wärme zu mir schickt.


Diese Blogs Les Ich Gerne