Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Über Diesen Blog

  • : Michaela Estler's Blog
  • Michaela Estler's Blog
  • : Einblick in meinen Alltag, der voll von Dingen ist, die die Welt nicht braucht, aber ausgerechnet mir passieren... :-)
  • Kontakt

Unser Hochzeitstanzvideo...

Preise


              

Archiv

RSS Feed / Abo

Wer immer up to date sein will kann
meinen Blog via RSS Feed abonnieren.

VIEL SPASS!!
3. März 2009 2 03 /03 /März /2009 21:13
Wie ihr seht lebe ich noch. Ich habe somit den zweiten Skikurstag auch lebend überstanden. Hansi und ich sind heute morgen wieder früh aufgestanden. Als ich nach draußen geschaut hatte war ich erst etwas besorgt, da man nicht einmal mehr unser Auto sah, so neblig war es. Aber da es hier in Verbier einige Webcams gibt, auch oben auf den Pisten, hat Hansi gleich mal geschaut wie die Wetterlage dort so ist. Und es stellte sich tatsächlich raus, dass der Nebel sich nur hier unten im Ortfestgesetzt hatte. Also haben wir gefrühstückt, uns angezogen und sind kurz nach halb neun wie gestern auch schon, mit dem Bus zur Gondelstation Medran gefahren. Dort war gegen neun Uhr wieder Treffpunkt mit Tom.

Je mehr wir zur Bergstation hochgondelten um so sonniger wurde es. Wirklich ein wunderbarer Tag! Ich kanns Euch gar nicht sagen! Überall glitzerte der Schnee, und die mit Schnee bedeckten Berge boten ein unglaubliches Panorama! Hansi und ich tauschten noch schnell die Skibrillen, da ich ein helleres Glas drin hatte, was aber für diese Sonne zu hell war! Das wäre für meinen Kopf so nicht gut gegangen. Die Sonne hat doch schon arg auf dem Schnee geblendet. Nachdem ich von Hansi die Skibrille mit dem dunkleren Glas bekommen hatte, ist er zum Skifahren gegangen und der Skikurs konnte starten.

Eine Runde auf der blauen Piste zum Aufwärmen und dann gings auch schon weiter mit dem Programm. Heute ging es darum ein besseres und sensibleres Gefühl für die Ski zu bekommen. Zum einen musste ich einen Teil auf einem etwas flacheren Stück mit geschlossenen Augen fahren. Hätte bei Gott nicht gedacht, dass so was geht, aber ich hab es überlebt Tja und dann sind wir auch schon auf dem direkten Weg zu den steilen roten Pisten gegangen. Hansi wollte mich ja schon ein paar Mal dazu bewegen diese Pisten zu fahren, aber ich hatte einfach bisher immer viel zu viel Respekt vor dem Ganzen. Aber Tom kannte heute kein Pardon. Jegliche rote Piste, die da oben verfügbar war sind wir heute runter. Aber nein, nicht einfach so, es mussten immer wieder mal Übungen und Balance Akte dazwischen gemacht werden. Z.B. hat Tom einen Skistock abgenommen und ich musste den anderen auf meine Handoberflächen meiner ausgestrecken Arme legen. (Praktisch wie der klassische Schlafwandler, nur dass noch als Verbindungsstück ein Skistock drauf liegt). Tja und dann mal so nen Hang runterfahren. Und selbstverständlich den Stock nicht fallen lassen.

Irgendwie ging es dann soweit und dann kamen auch schon die nächsten Aufgaben, wie mal etwas mehr Speed aufnehmen, mitten im steilen Hang aprupt abbremsen und, jetzt haltet euch fest, auf einem Bein Skifahren, um zu lernen, die Balance besser zu halten. Ich war teilweise echt etwas schockiert und überfragt wie das denn funktionieren sollte. Aber mit Toms Geduld und guter Erklärung ist das Ganze dann doch gut über die Bühne gegangen. Was ich heute sehr gut fand war, dass Tom eine Videokamera mitgebracht hatte. Wir sind dann an einen echt sch... steilen Hang gefahren, er fuhr zuerst runter und hat dann meine Abfahrt gefilmt. Das ganze wurde dann auf dem Fernseher in der Powder Spirit Bar auf dem Berg angeschaut und analysiert. Das hat mir persönlich echt einiges geholfen, da ich selbst genau sehen konnte wann ich welchen Fehler mache bei steileren Abfahrten. Tja und dann ging es auch schon wieder auf die Piste mit dem Ziel diese Fehler auszumerzen. Gesagt getan und so arbeiteten wir uns noch vorwärts bis die Zeit auch schon wieder um war. Selbst Hansi, der kurz vor Ende wieder zu uns gestoßen ist und noch eine Abfahrt von mir sehen konnte meinte, dass man doch schon Fortschritte sehen könnte.

Mal schauen was morgen jetzt noch so gemacht wird. Ach ja, der Wahrheit halber muss ich noch schreiben, dass es mich heute auch mal hingepfeffert hat. War aber nicht ganz sooo schlimm, da ich mir vorausschauend weise und auf Anraten von Hansi schon vor längerer Zeit eine Protektorenhose (von mir nur Arschpflätscherhose) gekauft habe. Diese zieht man unter die Skihose und sie hat an beiden Außenseiten der Oberschenkel, so wie am Steißbein so eine Art Gel drin, welches im Falle eines Sturzes den Druck des Aufpralls über die gesamte Fläche verteilt, so dass es nicht mehr wirklich weh tut. Ist wirklich eine gute Erfindung diese Hose und sie erspart einem blaue Flecken. Dank der Hose bin ich also sprichwörtlich gesagt noch mal mi einem davongekommen.

Hansi und ich sind dann, da der Nebel dann doch schon auf den Berg gezogen hat, mit der Gondel wieder runter ins Tal gefahren und haben im "Offshore" (ein wirklich sehr gemütliches Café / Bistro, nähere Infos hier) eine Kleinigkeit zum Mittag gegessen. Danach sind wir nach Hause gefahren, wo ich erst einmal ne schöne warme Dusche genommen habe. Meine Muskeln meckern so langsam auch ein bisschen, die sind halt nix mehr gewohnt. Danach habe ich noch ein bisschen die xBox360 geplagt und Hansi hat sich meinen Skiern gewidmet. Er hat sie nochmal gewachst, damit ich morgen noch mal mit perfekt präparierten Skiern den letzten Kurstag angehen kann. Gegen später sind wir nochmal mit dem Bus in die Stadt um ein paar Sachen für zu Hause einzu kaufen (gute Schweizer Schoki usw.)

Zum Abendessen gabs dann noch ein leckeres Nudel Schinken Gratin und jetzt ist es kurz vor zehn Uhr und ich schreibe Euch hier noch schnell. Werde aber wohl heute auch nicht sonderlich alt werden und nach meiner gleich folgenden Blogrunde ins Bett verschwinden. Morgen Nachmittag heißt es wieder Sachen zusammen packen und alles für die Heimfahrt Donnerstag früh startklar machen.

Also meine Lieben, ich starte mal meine Blogrunde! Werde Euch morgen wohl noch von meinem dritten und letzten Skikurstag berichten. Bis dahin sende ich Euch liebe Grüße aus Verbier
- Michaela

P.S.: Fazit des Tages - Damit unser Leben schöner werden kann, müssen wir manchmal eine große Angst durchqueren. Aber wenn wir all unseren Mut zusammennehmen, und Schritt für Schritt hindurchgehen,  werden wir wachsen.

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentare

Laila888 03/04/2009 08:43

Na dann hattest du doch einen richtig guten Tag mit einem erfolgreichen Abschluss. Wenn ich das so höre, dann kann man recht neidisch werden. Ich würde auch gerne mal Ski fahren, aber ich darf es leider mit meinem Knie nicht machen. Aber du scheinst doch schon einiges zu können, wenn du dich nicht wirklich hin haust, zeigt das doch, dass du Balance hast. Ich würde zehnmal mindestens liegen. Dann viel Spaß beim letzten Tag. Gruß Laila

Annetta 03/04/2009 08:37

hey liebe Michaela, mich freut es das du dich gut erholst, aber nicht das die gelpats dann mal platzen wenn du dich lange legst!

Michaela 03/05/2009 15:54


Ne ne, die sind extra für Stürze ausgelegt....


Impressum

Skypestatus

My status
:0038: :0038: :0038: :0038:

Counter

    earnstar.de - Sparen-Gewinnen-Verdienen

Idee für das kleine Glück

"Ja es gibt sie noch: die Sonne!"

Vielleicht lacht sie heute vom Himmel - dann nehme ich sie ganz bewusst wahr und halte mein Gesicht mit geschlossenen Augen in ihr Licht. Ist sie nicht da, so weiß ich doch, dass sie hinter den Wolken auf mich wartet, und ich stelle mir einfach vor, wie sie durch die Wolkendecke ihre Wärme zu mir schickt.


Diese Blogs Les Ich Gerne