Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Über Diesen Blog

  • : Michaela Estler's Blog
  • Michaela Estler's Blog
  • : Einblick in meinen Alltag, der voll von Dingen ist, die die Welt nicht braucht, aber ausgerechnet mir passieren... :-)
  • Kontakt

Unser Hochzeitstanzvideo...

Preise


              

Archiv

RSS Feed / Abo

Wer immer up to date sein will kann
meinen Blog via RSS Feed abonnieren.

VIEL SPASS!!
25. Dezember 2008 4 25 /12 /Dezember /2008 08:20
Eigentlich fing der gestrige Tag wirklich gut und nett an. Hansi und ich waren morgens alle Sachen für Verbier kaufen und haben dann zu Hause auch noch entsprechend die Sachen dafür zusammen gepackt. Ich bin dann noch gemütlich unter die Dusche gestanden und dann habe ich Hansi schon mal sein Weihnachtsgeschenk gegeben. Ich habe ihm einen "Turbo Wheelie" geschenkt. Das ist eine ferngesteuerte Motocross Maschine mit der man so ziemlich viele lustige Dinge machen kann. Ihr könnt Euch hier mal die Werbung dazu anschauen. Naja auf alle Fälle mussten wir dann noch zum Parkplatz des Naturbades fahren, damit man das Gefährt dann auch gleich mal ausprobieren kann. Ist gar nicht so einfach im ersten Schritt. Hansi hat ein paar Anläufe gebraucht bis es geklappt hat.

Danach sind wir wieder nach Hause und haben dann soweit alles für den Abend bei meinen Eltern zusammengepackt und sind dann mit beiden Autos losgefahren. Ich habe mein Auto mitgenommen, da ich es über Silvester etc. nicht hier stehen lassen will. Als wir dort angekommen waren hat meine Mum auch schon angefangen mit Essen kochen. Wie schon mal geschrieben. Lecker Schweinelendchen mit Champignon Soße, Spätzle, Pommes, Gemüse und Salat. Unser traditionelles Weihnachtsessen. Zum Nachtisch gabs noch Eis. Dass man mich dafür nicht extra begeistern muss, brauch ich an dieser Stelle wohl nicht zu schreiben.

Meine Eltern, Gotti und ich sind dann zur Kirche. Hansi blieb zu Hause und hat xBox360 gespielt. Er hat es einfach nicht so mit der Kirche und von daher ist er nicht mit. Wir sind schon gut eine halbe Stunde von Kirchenbeginn da gewesen. Das ist aber in Sigdorf auch wirklich zu empfehlen. Wären wir nur fünf Minuten später gekommen wäre es mit einem Platz schon problematisch geworden. Die Kirche in Sigdorf ist gewiss nicht gerade klein, aber an Weihnachten ist sie immer wirklich brechend voll. Gegen viertel acht waren wir dann wieder bei meinen Eltern und es ging dran ein paar Kleinigkeiten an Geschenken auszupacken. Meine Schwester und ihr Freund sind dieses Jahr über Weihnachten in den Schwarzwald zu seiner Verwandtschaft gefahren. Sie haben vor ihrer Reise noch für jeden einen Umschlag bei meinen Eltern hingelegt wo deutlich drauf stand, dass man den erst am Heilig Abend aufmachen darf.

Mir war schon halb klar, dass da irgendwas drin steht, dass sie heiraten oder sonstiges. Und wie war es? Ich hatte recht. Meine Schwester heiratet. Jetzt kommt aber der Clou an der ganzen Sache. Schon am 30. Dezember, sprich nächste Woche Dienstag. Das Ganze findet nur standesamtlich und das in Freiamt, sprich im Schwarzwald statt. Ihr werdet jetzt vielleicht denken. Ja Moment mal, Hansi und Michi sind doch da in Verbier. Ja sind wir auch. Ich war gestern abend wirklich ein bisschen arg verärgert. Am zweiten Dezember hat Gerhard mich noch über Skype gefragt wann Hansi und ich jetzt genau nach Verbier gehen, ob wir alleine gehen und was weiß ich nicht alles. Mir kam das damals schon echt ein bisschen arg spanisch vor. Ich habe ihn dann im Gespräch klar gefragt, wieso er denn so komisch rumfrage und auf was er hinaus wolle. Was denn genau anstünde und ob Hansi und ich mit Verbier irgendwas anders legen müssten und was weiß ich. Und was war seine Antwort "Nein, ich muss doch nur wissen wann meine Helfer für den Bau verfügbar sind wenn ich dafür gerade am Planen bin".

Kann mir mal einer von Euch sagen, wieso er nicht einfach gesagt hat: Du pass mal auf, deine Schwester und ich heiraten am 30sten in Freiamt. Wäre schön wenn ihr es irgendwie trotz Verbier einrichten könntet da zu kommen. Aber nein, nix dergleichen. Stattdessen muss ich das gestern abend aus einer Karte lesen. Das Auto steht schon vollbepackt mit Skiern, Lebensmitteln und was weiß ich nicht allem vor der Haustüre. Hier zu Hause sind die Sachen auch schon gepackt, so dass wir sie heute morgen nur noch fertig ins Auto packen hätten müssen und nach dem Mittagessen bei Gotti nachher direkt nach Verbier abfahren hätten können. Und jetzt sitz ich hier im Wohnzimmer und mir ist die ganze Laune an dem Verbier Urlaub wirklich derbe vergangen.

Ich wurde wieder in eine Situation manövriert in der ich, egal wie ich mich entscheide es keinem Recht machen kann. Fahren wir heute wie geplant nach Verbier und kommen nicht zur Hochzei in fünf Tagen heißt es wieder: Mein Gott seid ihr unflexibel. Michaela du hast nur eine Schwester und die heiratet auch "nur" standesamtlich. Dann kannst du doch nicht einfach nicht da sein! Tja das Thema ist, dass "mal einfach eben so" von Verbier aus hinfahren auch etwas derbe blöd ist. Wenn alles gut geht, dann brauch man gut um die 3 1/2 Stunden zum fahren. Die Hochzeitsgeschichte steigt um 11:30 Uhr also muss man wirklich derbe bei Zeiten losfahren. Und dann muss man auch wie geschrieben noch hoffen, dass nix dazwischen kommt unterwegs und dass man es auch pünktlich schafft. Standesamt dauert nicht mal ne halbe Stunde. Danach geht man noch was essen und dann ist die Party auch wieder zu Ende und Hansi und ich könnten zurück nach Verbier fahren. Am Ende vom Lied wären wir dann mindestens sieben Stunden gesamt auf der Straße unterwegs. Würden mal eben über 700 km mit dem Auto fahren und das um in Summe vielleicht vier Stunden in Freiamt zu sein. Würdet ihr das machen? Ich seh das ganze nicht mit wenig Stress verbunden.

Jetzt, einfach hier noch so zu sagen, ok, wir fahren erst nach Verbier wenn die Hochzeit vorbei ist, ist auch mehr als Scheiße. Wie gesagt, die Sachen sind alle gepackt, das Auto ist voll mit eingekauften Sachen, am 27. Dezember ist in Verbier Eigentümerversammlung von dem Haus wo wir hin sollten, mein Mann hat sich schon so tierisch auf seine erste Abfahrt morgen gefreut und was weiß ich nicht alles.

Es ist einfach assig, wie das gelaufen ist. Ich bin vor allen Dingen wirklich darüber enttäuscht, dass man mich erst noch so scheinheilig fragt wann wir in Verbier sind und dann auf meine Frage hin ob man was ändern soll mit Nein antwortet und jetzt auf einmal so was!
Die ganze Problematik würde echt nicht bestehen wenn mein angehender Schwager bei unserem Gespräch letztens Tacheles geredet hätte. Aber nein jetzt kommt man einen Tag bevor wir fahren wollen damit und jetzt sollen wir auch noch auf einmal wieder alles umschmeißen und flexibel sein. Wie gesagt mir ist die Lust an Verbier echt vergangen. Ich kann es einfach nicht allen Recht machen, egal was ich mach.
Ich mein wenn ich noch zig andere Geschwister hätte oder Steffi noch kirchlich heiraten würde wäre das alles für mich kein Thema, dann würde ich in sechs Stunden mit Hansi auf dem Weg nach Verbier sein. Aber ich hab halt nur mal eine Schwester und ich geh jetzt auch an dieser Stelle davon aus, dass sie nur einmal heiraten wird.

Ich weiß wirklich nicht was ich machen soll. Wenn wir heute noch fahren sollte ich mich mal schleunigst beeilen damit wir die ganzen restlichen Sachen noch gepackt bringen. Aber wenn wir heute fahren ist mein Problem mit der Hochzeit immer noch nicht erledigt. Hansi hat heute Nacht schon knallhart gesagt, dass es unter den Umständen gar keinen Sinn macht wenn wir nach Verbier fahren. Mir sei die Lust an allem vergangen und von daher könnte man es kostentechnisch auch ganz minimieren und gleich komplett zu Hause bleiben.
Das wiederum ist aber auch nicht möglich, da wir beim letzten Mal einiges an Sachen dort gelassen haben, der Kühlschrank ist dort noch an und was weiß ich nicht alles. Wir müssen definitiv hinfahren um das alles zu regeln.
Hansi ist auch deutlich angenervt von der ganzen Thematik wie das jetzt gelaufen ist. Irgendwie auch für mich verständlich. Ich brauch hier nicht schreiben wie gerne er dort Skifahren geht und die Bedingungen dort sind halt gerade auch noch ein wirklicher Traum. Sonne ohne Ende und massig Schnee.

Es ist wirklich übel. Ich sollte mich schon längst entschieden haben was wir tun, aber irgendwie komm ich zu keinem Ergebnis. Meine Schwester hat mir echt ein tolles Weihnachtsgeschenk geliefert. Vielen Dank auch!

Ich hoffe bei Euch war es besser.
Macht's gut
- Michaela

P.S.: Fazit von Heilig Abend -
Es gibt Überraschungen, auf die sollte man vorbereitet werden

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentare

Impressum

Skypestatus

My status
:0038: :0038: :0038: :0038:

Counter

    earnstar.de - Sparen-Gewinnen-Verdienen

Idee für das kleine Glück

"Ja es gibt sie noch: die Sonne!"

Vielleicht lacht sie heute vom Himmel - dann nehme ich sie ganz bewusst wahr und halte mein Gesicht mit geschlossenen Augen in ihr Licht. Ist sie nicht da, so weiß ich doch, dass sie hinter den Wolken auf mich wartet, und ich stelle mir einfach vor, wie sie durch die Wolkendecke ihre Wärme zu mir schickt.


Diese Blogs Les Ich Gerne