Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Über Diesen Blog

  • : Michaela Estler's Blog
  • Michaela Estler's Blog
  • : Einblick in meinen Alltag, der voll von Dingen ist, die die Welt nicht braucht, aber ausgerechnet mir passieren... :-)
  • Kontakt

Unser Hochzeitstanzvideo...

Preise


              

Archiv

RSS Feed / Abo

Wer immer up to date sein will kann
meinen Blog via RSS Feed abonnieren.

VIEL SPASS!!
20. Februar 2009 5 20 /02 /Februar /2009 23:00
Hallo alle zusammen,

tut mir leid, dass ich mich gestern nicht gemeldet habe, aber irgendwie war es auf einen Schlag schon weit nach Mitternacht und ich hatte dann ehrlich gesagt nicht mehr den Nerv noch hier was zu schreiben. Nichts gegen Euch, aber es war gestern einfach mehr oder minder ein Blogfreier Tag für mich....

Jetzt nicht, dass ich auf der Fasnacht war. Nein, leider negativ. Ich hatte gestern meine Hexenmaske zwar in der Hand, aber nur um meiner guten Luisa den Pferdehaarzopf neu zu zopfen. Ansonsten hat alles was Fasnacht betrifft geruht . Und ihr könnt mir glauben, dass war wirklich nicht einfach. Überhaupt gar nicht! Heute hat sie auch geruht. Ich hoffe aber, dass ich morgen so wie geplant meine Luisa noch ein bisschen "ausführen" kann. Wir werden sehen.

Aber wie ich gestern wieder feststellen muss ist Albstadt einfach überhaupt keine Fasnachtsburg. Ich hab nicht wirklich verkleidete Menschen gesehen oder so. Wenn ich nur daran denke wie es im 35 Kilometer entfernten Sigmaringendorf ist! Also da ist seit gestern mehr oder minder der "Notstand wegen Fasnachtsaktivitäten" ausgerufen worden. Und das ist auch das, was ich hier in Albstadt einfach schade finde, dass es hier so was nicht gibt. Naja, wohl irgendwie zu sehr evangelisch hier. Die sind in der Hinsicht etwas "spießig". Es war gestern total ruhig hier überall.

Ich war fast den ganzen Tag zu Hause. Habe mich nochmal mit meiner Narbe und meinem Kopf unterhalten wie das jetzt die Tage so weitergehen soll. Wir beide sind aber noch nicht so wirklich zu einem Ergebnis gekommen. Deshalb bin ich dann erst mal noch eine Runde rausgegangen, zur Post gefahren, hab noch ein paar andere Dinge erledigt und dann war bei mir der Donnerstag auch schon sehr unspektakutlär zu Ende.

Hansi hatte heute frei (wegen der Kurzarbeit). Ich hab mir heute morgen seit langem mal wieder einen Friseurtermin genehmigt. An der Stelle wo für die OP die Haare abrasiert wurden haben die nachgewachsenen Haare jetzt so eine saublöde Länge erreicht, dass sie sich wieder anfangen zu locken (was ich überhaupt nicht leiden kann) und ich sie nicht so wirklich glatt bekomme. Meine restlichen Haare wurden seit meiner OP im Oktober nur einmal minimalst an den Spitzen geschnitten und deshalb war das auch schon mal wieder nötig. Tja und so habe ich mir das heute morgen genehmigt. So richtig schön, ausführlich mit Haare waschen, kleine Kopfmassage, usw.

Bei uns hat es heute schon wieder angefangen zu schneien. Es ist wirklich deprimierrend. Ich hatte gedacht, dass es weiterhin trocken bleibt nachdem es die letzten zwei Tagen den Anschein hatte. Aber war wohl nichts. Ich habe schon den Rolladen runter gelassn. ich bin gespannt wie weiß morgen wieder alles ist wenn ich den wieder hoch ziehe. Vorhin waren die Straßen schon wieder komplett zugeschneit.

Ich werde hier für heute mal soweit Schluss machen. Ich bin irgendwie ein bisschen müde. Bin vorher schon so halber eingenickt. Mittlerweile ist dieses "Tief" zwar überwunden, aber da ich nicht weiß wie schnell sie zurück kommt und ich ja noch ne Blogrunde drehen möchte, schließe ich hier mal für heute.

Ach ja noch etwas zum Schluss. Heute vor zwei Jahren ist meine Oma gestorben. Ich glaub ich hatte Euch schon mal davon erzählt was sie für eine Rolle in meinem Leben gespielt hat und was ich von ihr alles lernen konnte. Wirklich schade, dass sie nicht mehr lebt. Sie war die einzige Person meiner Großeltern, die ich wirklich kennen lernen konnte (meine Opas waren bereits vor meiner Geburt gestorben und meine andere Oma starb als ich drei Jahre alt war)

Liebe Oma! Wirklich schade, dass wir nicht mehr Zeit im Leben miteinander hatten und dass wir erst spät ein so gutes Verhältnis aufbauen konnten. Aber wir beide sind nun mal sehr sehr ähnlich und hatten auch immer schon den gleichen Dickschädel. Aber ich bin mir sicher, dass wir beide immer schon wussten, dass wir uns sehr gut leiden können, auch wenn es häufiger nicht danach aussah... Danke an dieser Stelle nochmal für alles was ich von dir lernen konnte und dass ich dich kennenlernen durfte.

Rosa Bergmann
05.08.1923 - 20.02.2007


Euch allen wünsche ich schon einmal ein schönes Wochenende. Morgen wird es mir wohl nicht reichen Euch hier zu schreiben.

Bis dahin!
- Michaela

P.S.: Fazit des Tages - Die Zeit heilt nicht alle Wunden, sie lehrt uns mit dem Unbegreiflichen zu leben.

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentare

Volker 02/23/2009 21:44

Ich bin auch nicht mehr so ein Faschingsprinz. Ich brauche kein Kostüm um lustig zu sein und Spass zu haben. LG Volker

Michaela 02/23/2009 23:26


das glaub ich dir gerne


Laila888 02/23/2009 09:33

Liebe Michaela,die Trauer kenne ich nur zu gut. Bei meiner Oma ist das vor einem Monat schon zehn Jahre her und sie fehlt mir so wahnsinnig. Es ist einiges in meinem Leben durch ihren Tod kaputt gegangen, ich wünsche dir vom Herzen, dass du sie dennoch glücklich in Erinnerung behälst auf ewig und dich nicht wunderst, falls es irgendwann nicht mehr so dolle ist. Dennoch liebst du sie.Lieben Gruß Laila

charlottesometimes 02/21/2009 14:43

Hi Michaela, das tut mir echt leid mit deiner Oma. Vor kurzem ist mein Opa aus Polen gestorben. Ich habe ihn nicht oft gesehen,aber er war immer bei mir. 

Michaela 02/23/2009 23:12


Man merkt wirklich erst was einem fehlt wenn man es nicht mehr hat...


Impressum

Skypestatus

My status
:0038: :0038: :0038: :0038:

Counter

    earnstar.de - Sparen-Gewinnen-Verdienen

Idee für das kleine Glück

"Ja es gibt sie noch: die Sonne!"

Vielleicht lacht sie heute vom Himmel - dann nehme ich sie ganz bewusst wahr und halte mein Gesicht mit geschlossenen Augen in ihr Licht. Ist sie nicht da, so weiß ich doch, dass sie hinter den Wolken auf mich wartet, und ich stelle mir einfach vor, wie sie durch die Wolkendecke ihre Wärme zu mir schickt.


Diese Blogs Les Ich Gerne